Conversion Tracking: Wie Du den Erfolg Deiner Website sicherstellst

Conversion Tracking   •   20. Mai 2020   •   Maria-Irene Balidis

Jedes Unternehmen verfolgt bestimmte Ziele, die auf der Website erreicht werden sollen: Sei es, dass möglichst viele Besucher ein Kontaktformular ausfüllen, sich über einen Button weitere Informationen zu einem Produkt ansehen, einen Kauf abschliessen oder den Newsletter abonnieren. Egal welches Ziel Du Dir setzt, ohne eine Erfolgsmessung tappst Du grösstenteils im Dunkeln, wenn es um Deine effektive Zielerreichung geht. Conversion Tracking kann genau in diesem Punkt durch das genaue Messen vom Nutzerverhalten auf Deiner Website Klarheit über den Erfolg Deiner Ziele verschaffen.

Was ist Conversion Tracking?

Conversion Tracking ist die zielorientierte Erfolgsmessung anhand des Nutzerverhaltens auf einer Website. Durch den Einsatz von Conversion Tracking stellst Du somit sicher, dass jedes definierte Ziel erfasst, gemessen und analysiert werden kann. 

Welche Ziele gemessen werden? Jedes Unternehmen kann dies individuell definieren und somit tracken, was für den Unternehmenserfolg relevant ist. Zunächst solltet Du die Online Marketing Ziele mit den Unternehmenszielen abgeglichen. Das können erfolgreiche Kaufabschlüsse sein, aber auch einzelne Klicks auf bestimmte Links oder Buttons, Interaktionen mit Video-Playern (z.B. eingebettetes YouTube Video) oder das Senden eines Formulars. Auch das Scrollverhalten und das Erscheinen von bestimmten Elementen auf dem Bildschirm können getrackt werden. Die Liste der möglichen messbaren Ziele ist jedoch noch viel länger. 

Doch zuerst einen Schritt zurück: Mit welchen Mitteln kann man Conversions messen?

Es gibt natürlich verschiedene Webanalyse- und Webtracking-Tools. In diesem Blogpost werde ich mich jedoch auf Google Tag Manager fokussieren, da dieses Tool, sowohl die einfachsten Conversions tracken kann, als auch eine komplexere individuelle Zielmessung erlaubt. Es ist jedoch zu erwähnen, dass Google Tag Manager nicht nur ein Tool ist, um lediglich Ziele zu messen, sondern noch viel mehr Möglichkeiten bietet. Zum Beispiel kannst Du auch Cookies erstellen und bestimmen, wann sie auf deiner Website gesetzt und gelesen werden sollen. Die auf Google Tag Manager erfassten Daten können dann zum Beispiel nach Google Analytics oder Google Ads (ehemals Google Adwords) gesendet werden, um eine umfassende Analyse zu gewährleisten.

Mit dem Google Tag Manager hast Du die Möglichkeit, fast alles auf Deiner Website zu tracken. Daher ist es wichtig, dass Du Dir genau überlegst, welches Deine Ziele sind. Wie Du am besten vorgehst, erkläre ich im nächsten Abschnitt.

Wie kann Dir Conversion Tracking helfen, Dein Unternehmen digital weiterzuentwickeln?

Wenn Du Deine genauen Ziele festgehalten hast, kannst Du diese in verschiedene Kategorien einteilen, z.B. in Micro- und Macro-Conversions

Macro-Conversions umfassen grössere Conversions, wie zum Beispiel ein Kaufabschluss oder das Senden eines Kontaktformulars. Micro-Conversions hingegen sind kleinere Zielerreichungen, wie zum Beispiel das Aufrufen der Kontaktseite, der Klick auf einen Button, um mehr über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erfahren oder auch das Lesen eines Artikels auf Deiner Website. Du definierst, was auf Deiner Website als Macro- oder Micro-Conversion gilt. 

Weshalb ist das wichtig? Du kannst Deine Nutzer oder Kunden anhand ihres Nutzerverhaltens besser verstehen und erhältst wichtige Insights zu Deiner Website. Nehmen wir als Beispiel ein Kaufprozess-Szenario: Es klicken zwar viele Website-Besucher auf einzelne Produkte und fügen diese ihrem Warenkorb hinzu, jedoch scheinen in einem bestimmten Schritt im Kaufprozess viele Besucher abzuspringen. Es finden somit Micro-Conversions statt und keine Macro-Conversions wie der Kaufabschluss. In diesem Fall kannst Du diese spezifische Seite, auf der Leute abspringen, genauer untersuchen und beurteilen, ob eine Optimierung der Nutzerfreundlichkeit oder der Verständlichkeit der Seite notwendig ist. Conversion Tracking kann somit auch Aufschluss über Customer Journey-Optimierungen geben. In unserem letzten Blogpost erfährst Du mehr zur Customer Journey und die Relevanz von Tracking.

Erfahre hier mehr über unser Conversion Tracking Angebot

Falls Du keine Optimierungsmöglichkeiten auf der Seite siehst, können natürlich auch zahlreiche andere Faktoren eine Rolle spielen. Beispiele sind, dass die gewünschte Zahlungsmethode des Kunden nicht verfügbar ist oder der Kunde trotzdem unsicher geworden ist, ob er den Kauf wirklich tätigen soll. In diesem Fall kannst Du eine Remarketing-Kampagne aufsetzen, die genau diese Zielgruppe erreicht. Die Nutzer werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder an ihr Produkt im Warenkorb erinnert und zu einem Kaufabschluss animiert. Du hast somit die Möglichkeit, Deine Conversion Rate zu beeinflussen und zu erhöhen.

Der Google Tag Manager die Daten und Google Analytics können miteinander verbunden werden. Somit kannst Du auch im Zusammenhang mit den Conversions sehen, welche Seiten oder Produkte besonders gut bei Website-Besuchern ankommen. So kannst Du Deine Seite auch entsprechend anpassen und zum Beispiel ein responsives Webdesign (Erfahre hier mehr über responsives Webdesign) sicherstellen.

Und wie behältst Du die Übersicht über all Deine Kennzahlen und Conversions? Am besten erstellst Du einen übersichtlichen Report, in dem Du die erfassten Daten visualisieren und interpretieren kannst. Google Data Studio eröffnet dazu viele Möglichkeiten, da man verschiedene Datenquellen miteinander verknüpfen kann und der Report dann laufend automatisch mit neu erfassten Daten aktualisiert wird. So können KPIs übersichtlich und jederzeit abrufbar interpretiert werden. Denn ohne Reporting oder Dashboards zu Deinen Daten kannst Du keine Schlüsse ziehen oder konkrete Handlungsempfehlungen ableiten, wie Du Deine Marketingmassnahmen optimierst.

Conversion Tracking Kreislauf

Fazit

Mit Conversion Tracking kannst Du Deine individuellen Ziele messen, analysieren und wertvolle Insights erhalten, um die Zielerreichung zu maximieren und laufend zu optimieren. Damit gestaltet sich die Erfolgsmessung Deiner Website, Kampagnen, Social Media Kanäle einfacher und übersichtlicher. Aus diesem Grund lohnt es sich definitiv, Conversion Tracking als festen Bestandteil Deiner Marketingmassnahmen zu integrieren.

Möchtest auch Du Deine individuelle Zielerreichung auf Deiner Website messbar machen und Deine Conversion Rate verbessern? Wir beraten Dich gerne zu Deiner Conversion Tracking Implementierung!

Einen Schritt näher zum erfolgreichen Conversion Tracking