Top 3 Vorurteile gegenüber Online Marketing Agenturen: Was steckt dahinter?

Online Marketing Agenturen   •   26. April 2021   •   Ronja Bathelt

Jede Branche steht gewissen Vorurteilen gegenüber. Auch über Online Marketing Agenturen kursieren Gerüchte und Klischees. Damit möchten wir aufräumen und zeigen, was wirklich an den Vorurteilen dran ist. Anhand von 3 hartnäckigen Klischees zeigen wir als Online Marketing Agentur unsere Sicht auf die Dinge.

Vorurteil 1

Daten datareportal

Messbare Leistungen als Lösung

Im Punkt Transparenz haben Online Marketing Agenturen einen unschlagbaren Vorteil gegenüber Agenturen, welche klassisches Marketing wie Print anbieten. Der springende Punkt ist die Messbarkeit der Leistungen. Alles lässt sich tracken, messen und analysieren und in einen übersichtlichen Report zusammentragen. Diese Kennzahlen (KPIs) und Auswertungen müssen aber auch für Kunden verständlich sein. Das ist ein Aspekt, bei dem sich rasch Unzufriedenheit einschleichen kann und möglicherweise ein Grund für das Entstehen dieses Klischees liegt. Aber Achtung, es gibt auch Vorgänge (zum Beispiel die undurchsichtigen Algorithmen von Google), über welche zum Teil nur spekuliert werden kann. Auch wenn vieles gemessen werden kann, gibt es unsichere Faktoren. Eine Agentur muss dafür sorgen, dass ihr Handeln nachvollziehbar ist. Das Vorgehen offen zu legen, hilft Kunden die Arbeit besser zu verstehen und ermöglicht einen transparenten Dialog. Mitreden zu können ist wichtig im Digital Marketing. Immerhin geht es um das Image Deiner Firma!

Zeitdruck oder Irrelevanz als Ursache

Mangel an Transparenz kann durch Zeitdruck entstehen. Wenn sich schon im Beratungsgespräch zu wenig Zeit genommen wird, um Marketing-Begriffe zu erklären oder Sätze fallen wie “Wir haben da so unsere geheimen Tricks!”, dann sind das rote Flaggen. Was als Intransparenz wahrgenommen wird, kann auch schlichtweg das Weglassen (aus Sicht der Agentur) irrelevanter Informationen sein. Oft ist es auch einfach zu aufwändig, müsste man jeden Kunden für jedes einzelne Tool schulen und jede Kennzahl erklären. Natürlich gibt es auch Kunden, die nur Ergebnisse sehen wollen und sich für die Vorgänge dahinter nicht interessieren. Wichtig ist, möglichst zu Beginn den Wunsch zu äussern, inwiefern Du in die Vorgänge involviert sein möchtest und was für Dich und Deine Firma wichtig ist zu verstehen. Fragen kostet nichts!

Vorurteil 2

Prozente Facebook Nutzer*innen in der CH

Das stimmt, wenn in der Firma Grafiker*innen, Texter*innen, Online Marketing Manager*innen und Co. sitzen und diese Zeit für das interne Marketing haben wird keine externe Online Marketing Agentur benötigt. Nur ist das selten der Fall.

Herausforderungen der Digitalisierung

Fakt ist, viele Firmen hinken der Digitalisierung hinterher und können sich auch keine eigene interne Digital Marketing Abteilung leisten. Es herrscht ein harter Konkurrenzkampf und Unternehmen müssen die Vorteile der digitalen Transformation voll ausschöpfen, um in der digitalen Welt zu bestehen. Ohne Digitalisierung geht nichts mehr. Ob im Marketing, Konsum oder Produktion: Alles unterliegt diesen neuen Strukturen.

Doch jede Veränderung ist auch eine Herausforderung. Genau da können Online Marketing Agenturen helfen. Vorteile von Agenturen sind ihre Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen, spezialisierte Fähigkeiten und zu guter Letzt auch die Zeit, welche oft in der eigenen Firma fehlt, um sich dementsprechendes Digital Marketing Wissen anzueignen oder sogar umzusetzen.

Unterschätzte Arbeit und verpasste Chancen

“Ein bisschen posten auf Facebook kann doch nicht so schwierig sein. Das mache ich ja auch mit Leichtigkeit in meiner Freizeit.” Vor allem im Bereich Social Media Marketing hält sich dieses Vorurteil hartnäckig. So einfach ist es natürlich nicht! Die inhaltlichen und grafischen Überlegungen von Social Media Manager*innen beruhen nicht auf Launen, sondern einem durchdachten Konzept.

Auch das Ausmass des riesigen Potenzials von Google wird oft unterschätzt. Täglich finden weltweit mehr als 120’000 Suchanfragen pro Sekunde statt – Tendenz steigend. Wer hier nicht gefunden wird, lässt ein Potenzial ungenutzt.

Vorurteil 3

Prozente Facebook Nutzer*innen in der CH

Hinter dieser Aussage kann der Vorbehalt stecken, einer Agentur nicht zu viel Einsicht in interne Prozesse geben zu wollen. Oder das Misstrauen, dass Agenturen nicht das bieten können, was gebraucht wird.

Diese Angst vor Kontrollverlust und eine gewisse Skepsis sind berechtigte Befürchtungen. Allerdings stützt sich die Entscheidung “Agentur: ja oder nein” wie so oft nicht nur auf ein Argument. Hierfür muss das grosse Ganze berücksichtigt werden und meistens hilft auch ein kleiner Perspektivenwechsel.

Vorteile eines neutralen Blicks

Du kannst es auch mal versuchen von einer anderen Perspektive zu sehen: Es kann von Vorteil sein, dank einer Agentur einen neutralen Blick auf die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu erhalten. Für die Mitarbeiter einer Agentur gehört es zum täglichen Brot, neue Perspektiven einzunehmen, die Essenz eines Themas herauszuarbeiten und sich in Kunden hineinzuversetzen. Ausserdem bestehen Agenturen meist aus einem bunten Mix von kreativen Köpfen aus verschiedenen Fachgebieten mit unterschiedlichsten Expertisen und Blickwinkeln.

Wird das Potenzial ausgeschöpft?

Firmen werden es sich in Zukunft kaum mehr leisten können, die Arbeit und das Potenzial einer Digital Marketing Strategie zu unterschätzen. Es lohnt sich also, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und aktiv zu werden. Die Konkurrenz schläft nicht!

Um für die Firma die richtige Entscheidung treffen zu können, muss folgende Frage gestellt werden: Reichen das interne Wissen und die Ressourcen meines Unternehmens aus, um das Potenzial von Digital Marketing selbst auszuschöpfen?

Nichtsdestotrotz hat die Plattform in kurzer Zeit für viel Tumult gesorgt. Wird auditiver Content in Zukunft noch mehr Erfolg haben, wie (audio-)visueller Inhalt? Auch das wird sich nur mit der Zeit zeigen. Allerdings ermöglichen auditive Medien und Social Apps in unserem tendenziell hektischen Alltag das Multitasking: Podcasts und Gespräche hören kann man ganz nebenbei – beim Autofahren, zum Einschlafen oder auch bei der Arbeit. Hier steht ein grosser Vorteil zu den audiovisuellen Apps, die stets die volle Aufmerksamkeit der Nutzer*innen benötigen.

Fazit


Vorurteile sind überall. Sie prägen unseren Alltag und beeinflussen unser Denken und Handeln. Wie bei allen Vorurteilen darf man nicht alle Online Marketing Agenturen über einen Kamm scheren.

Der Schlüssel liegt (wie so oft) in der Kommunikation. Äussere möglichst zu Beginn Deine Wünsche und Erwartungen! Genau zu wissen, was Du von einer Agentur möchtest, hilft Dir eine passende Agentur für dich zu finden.

Denn auch beim Kunden selbst liegt eine Verantwortung. Je besser das Briefing desto einfacher die Zusammenarbeit. Konkret heisst das, das eigene Ziel zu kennen und möglichst viel hilfreiche Informationen, welche Einblicke in die Firmenkultur und -strategie wie das Brand Book, Kommunikationskonzept etc. bereitzustellen.