World Backup Day 2020: Sind Deine Daten gesichert?

World Backup Day 2020  •   31. März 2020

Alle Jahre wieder: Am 31. März erinnert der World Backup Day die Weltbevölkerung daran, die Sicherheit der eigenen Daten zu überdenken. Sind Deine Daten wie Fotos, digitale Dokumente, Videos und mehr zwischengespeichert? Nachfolgend erfährst Du, warum es wichtig ist, substanzielle persönliche als auch unternehmerische Daten regelmässig zu sichern und welche Möglichkeiten es gibt.

World Backup Day 2020 Daten

Was ist ein Backup?

Ein Backup ist eine Sicherheitskopie von Daten. Bei einem Verlust von Daten durch einen Systemausfall oder Defekt kann ein Backup diese Daten wiederherstellen. Diese Sicherheitskopie kann auf einer externen Festplatte, Festplatte des Computers oder Smartphones oder auch auf einem einfachen USB-Stick gespeichert werden. 

Warum solltest Du als Privatperson Deine Daten sichern?

Wir alle tragen Tausende von Bildern, Videos und digitalisierten Dokumenten mit uns rum – sei es über das Smartphone, Laptop oder über das Tablet. Seien wir aber mal ehrlich: Wann hast Du das letzte Backup gemacht? Laut einer Studie von Google Watch Blog haben 30% der Nutzer noch nie ein Backup gemacht. Pro Minute gehen 113 Smartphones verloren oder werden gestohlen. Jeder zehnte Computer wird monatlich mit einem Virus infiziert. Viele von uns vergessen, dass diese Daten von einer Sekunde auf die andere unwiderruflich verloren gehen könnten. Ursachen können ein Gerätedefekt, Viren oder Diebstahl sein. Es handelt sich also um unvorhersehbare Gegebenheiten. Oftmals merkst Du leider erst dann, wie wertvoll und wichtig die Daten waren. 

Anzahl Backup, Viren und Diebstahl betroffene Geräte

Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Google Watch Blog

Hast Du jedoch ein Backup gemacht, können beim Verlieren von Daten durch einen Defekt oder Diebstahl Daten wie Kontaktadressen, Bilder und Videos durch das Backup wieder hergestellt werden. 

Warum sollte Dein Unternehmen wichtige Daten sichern?

Laut Prognosen von Statista soll das jährlich generierte digitale Datenvolumen weltweit bis im Jahr 2025 rund 175 Zettabyte (175’000’000’000’000’000’000’000 – das sind 175 mit 21 Nullen) betragen. Laut Wirtschafts Woche kann man diese Zahl so verbildlichen: Speichert man diese Datenmenge auf gewöhnliche DVDs ab, würde dieser Stapel an DVDs 23 Mal von der Erde zum Mond reichen.

In fünf Jahren gehören 80% dieses 175 Zettabyte Datenvolumens Unternehmen. Unternehmen werden von “Big Data” als grosse Menge an strukturierten als auch unstrukturierten Daten überschwemmt. Tagtäglich kommen neue sensitive Dokumente hinzu. Firmen tragen die Verantwortung gegenüber ihren Stakeholdern, wie Kunden, Partner oder Lieferanten, diese Daten ausreichlich zu schützen und zu sichern. Zudem sollten Unternehmen sich fragen, wie oft sie ein Backup durchführen sollten. Die Antwort darauf hängt davon ab, inwiefern ein potenzieller Datenverlust durch ein Backup kompensiert werden könnte. Es ist nicht sinnvoll, die Daten nur wöchentlich zu sichern, wenn Dein Unternehmen den Datenverlust von einem Tag nicht verkraften könnte.

Laut einer Studie von GFS Zürich aus dem Jahr 2017 sind bei 580’391 KMUs in der Schweiz 47’000 KMUs (8%) von Datenverlust oder Datendiebstahl betroffen. Diese Zahl scheint auf den ersten Blick recht gering zu sein. Es handelt sich hierbei jedoch um beinahe jedes zehnte KMU. Je grösser ein Unternehmen ist, desto eher war dieses Unternehmen schon Mal von Datenverlust oder Datendiebstahl durch Hacker betroffen. Mit der steigenden Digitalisierung wird diese Zahl nicht weniger werden. 

War Dein KMU schon betroffen von den folgenden Cyberangriffen?

Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an ICTSwitzerland

Auch im Online Marketing Bereich werden unzählige Daten mit getrackt und gesammelt. Diese Daten stellen das Fundament für jegliche Analysen dar. Ohne Daten können keine nächste Schritte definiert, Optimierungsvorschläge umgesetzt und keine Erkenntnisse gewonnen werden.

Wie kannst Du Deine Daten sichern?

Heutzutage ist das Sichern von Daten einfacher. Es gibt verschiedene Lösungen für Privatpersonen aber auch für Unternehmen wie Google Drive (welches auch wir von LA Click nutzen), OneDrive von Microsoft oder auch Dropbox. In der kostenlosen Version gibt es einen beschränkten Speicherplatz. Diesen kannst Du jedoch gegen Bezahlung auf hunderte bis tausende von Gigabyte erweitern. 

Wichtige Daten sollten jedoch nicht nur an einer Stelle gespeichert werden. Acronis empfiehlt die sogenannte 3-2-1-Regel als Datensicherungsstrategie:

  • Speichere mindestens drei (3) Kopien der Daten, damit kein Einzelereignis die Kopien zerstören kann
  • Speichere diese Daten in mindestens zwei (2) verschiedenen Formaten (z.B. Festplatte oder Cloud) ab
  • Speichere eine (1) Kopie an einem anderen Standort (zum Schutz vor physischen Katastrophen wie Feuer, Überschwemmungen, Diebstahl, etc.). 
Daten online speichern

Fazit

Daten begleiten uns im privaten als auch im beruflichen Alltag. Tagtäglich kommen neue, wertvolle Daten hinzu. Besonders auch für Unternehmen ist es essentiell, diese Daten sowohl zum eigenen als auch zum Schutz von Stakeholdern zu sichern. Anlässlich des heutigen World Backup Days 2020 rufen wir Dich jetzt dazu auf, Deine Daten auf einem Drive oder einer Festplatte zu sichern.

Jetzt Termin zum Erstgespräch vereinbaren